Bücher und Filme


"Pitch Invasion" (bei Thalia unter dem Titel "Sneaker Wars") beschreibt die Gründung der Sportmarken Adidas und Puma und wie die beiden Firmen aus einem Brüderstreit im kleinen Herzogenaurach entstanden sind. Auch wenn ich kein großer Fan der zwei Marken mehr bin, so finde ich die Story der Firmen immer noch sehr interessant. Mehr...

Dies ist das von mir angesprochene Buch. Pyua ist eine Sportmarke, die nach dem hier beschriebenen Prinzip produziert. Ist wirklich ne feine Sache und in dem Buch anhand mehrer existierender Beispiele beschrieben.


Das Handbuch für Radsport: Es hat mir schon in meinen Jugendjahren die theoretischen Basics gegeben, die die Grundsteine für meine ach so glorreiche Radsportkarriere waren ;-)

Nein, Spaß beiseite: Meiner Meinung nach die Radsportbibel schlechthin. Ich habe ansonsten kaum ein anderes sportwissenschaftliches Buch gebraucht um theoretisch fit zu sein.

 

Sicherlich hat´s geholfen, dass der Autor mein Trainer zu Jugendzeiten war. So hab ich das was er geschrieben hat auch nochmal praktisch gelernt. Aber was ich damals bei ihm gelernt habe, war schon in der Zeit modernste Trainingslehre mit einfachsten Mitteln. Dabei war Achim schon damals absolut gegen jede Form des Dopings. Da war das noch kein Thema in den Medien.

 

Reinschauen, studieren und dann wirst Du schnell!

 


Wow, da war ich auch baff, als ich feststellte, dass es den Bikefilm nach dem ich lange auf Suche war nun in voller Länge einfach so auf Youtube verfügbar ist: Hier ist das gute Stück.

 

Ein Muss für jeden Biker und alle die dieser Business interessiert.

Dient mir selber immer wieder als gute Unterhaltung während dem Training in den eigenen vier Wänden. Ist echt motivierend. Irgendwie wollte oder gar will man ja auch immer ein echter Profi sein.

 

Am Ende ist der Film die englische Version von "Höllentour". Dies war auf dem Höhepunkt des Team Telekoms die ARD-Produktion über Erik Zabel und Rolf Aldag während der Tour de France. Quasi Reality-TV für Bikefreaks. Chasing Legends ist nichts anderes nur ein paar Jahre später, auf Englisch und über ein anderes Team: Highroad. Ob es nur Zufall ist, das Rolf Aldag im Team Highroad als sportlicher Leiter fungierte bleibt unbeantwortet.

 

Drissejal, richtig guter Stoff, der mindestens einmal angeguckt werden muss.

Mein Interesse für Start-Ups hat mich dazu bewogen eine Best-Of - Auflistung der Bücher, die ich zu diesem Thema verschlungen habe zu machen.

 

Also, an alle Unternehmensgründer, Selbstständige und auch die die sich für das Thema interessieren: Hier meine Best-Of Start-Up - Bücher...


 

Als Radsportler wird der Sports.Punk oft auf Doping angesprochen. Das kennen andere Radsportler genauso: Wenn man Nicht-Radsportlern von seiner Lieblingssportart erzählt, kommt diese Frage gleich auf. Damit findet man sich ab. Doch nicht mit dem Thema an sich.


Bücher zum Thema Doping im Sport hat der Sports.Punk in diesem Bericht gesammelt und stellt sie Euch vor.

#The Secret Race #Tyler Hamilton

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe die Biograpfie von Tyler Hamilton sofort und kurz nach ihrer Erscheinung auf Englisch verschlungen. Daher kann ich das Buch (auf deutsch: Die Radsport-Mafia und ihre schmutzigen Geschäfte) nur empfehlen. Gerade wo das Thema Doping mit dem Anti-Doping-Gesetz in Deutschland ja gerade wieder in aller Munde ist. Mehr dazu...


Als Sportler muss man sich auf seinen Körper verlassen können wie ein Rennfahrer auf seinen Motor. In mancherlei Hinsicht –zumindest auf medizinischer- muss ein Sportler seinen Körper auch wie einen Automotor behandeln, analysieren und kennen. Genau dabei hilft das Buch Sportanatomie von Thorsten Gehrke.


Denn es behandelt in anschaulichen Beschreibungen und Zeichnungen die Anatomie des gesamten menschlichen Körpers. Dabei konzentriert sich das Buch auf Aspekte der Sportverletzungen zum Einen. Damit sind Beschreibungen der Verletzungen sowie deren Prävention gemeint. Der andere –etwas angenehmere Aspekt sind Tipps zur Stärkung der besprochenen Muskelpartien.


Für mich bietet das Buch interessante Einblicke in die „Einzelteile“ des menschlichen „Motors“. Dies sind Einblicke, die -neben Trainingslehre, Ernährung und mentaler Fitness- die wichtigsten Bausteine auf dem Weg zu einem erfolgreichen Athleten. Das sind Gründe warum ich dieses Buch Sportlern, die auf dem Gebiet der Sportanatomie und Medizin noch nicht vorbelastet sind –so wie ich- wärmstens empfehle.


Das Buch gehört vielleicht nicht zu den Neuesten. Doch seit 2005 hat sich ja auch an der menschlichen Anatomie nichts geändert. Die Bebilderung ist auf jeden Fall zwar oldschool aber dafür deutlich und verständlich. Auch wenn das Buch von einem Doktor geschrieben ist, so ist es dennoch für „Otto-Normalverbraucher“ –wie mich- vollkommen verständlich geschrieben. Das ist wohl der Grund warum ich es empfehle und nicht weil der Autor aus der Familie des Sport-Punks kommt.

Harald Welzer ist einer der Autoren, die mich mit ihren Büchern dazu gebracht und motiviert haben diesen Blog auf die Beine zu stellen, mit dem ich über nachhaltige Sportprodukte berichte. Weiter...


Ein weiterer genialer Biker-Film, der bestens als Unterstützung für´s Training in den eigenen vier Wänden dient, ist "Road to Paris". Dies zeigt die Vorbereitungen die Lance Armstrong auf sich nahm für die Teilnahme an der Tour de France. Weiter...


This is a book as I expected it from Guy Kawasaki: Short, to the point, while absolutely helpful. I have the impression, that if Guy Kawasaki talks about a topic, he knows about it very well and moreover knows how to burn it into your brain. It doesn´t matter if he does it with a speech or via a book. With “The Art of Social Media” he does it again. Read more...

 

Das Thema Plastik im Sport habe ich an mehreren Stellen auf diesem Blog angesprochen (siehe Plastik im Sport Teil I, II und III). Die Doku „Plastic Planet“ ist die Initiatorin, die mir richtig die Augen geöffnet hat und auf das Thema brachte. Ich lege Dir diese Doku echt ans Herz. Ich finde über die Situation zumindest einmal nach zu denken lohnt sich. Ich wette, Du wirst danach das ein oder andere in Deinem Leben was mit Plastik zu tun hat ändern und verstehen warum ich das Thema auf sportspunk.de anspreche.

Das sind 1,5 Stunden und 20 Euronen, die gut investiert sind, die Augen öffnen und dennoch spannend wie ein Kinofilm sind. Daher lief der Streifen auch im Kino. Ist zwar keine Neuigkeit mehr aus dem Jahre 2010, aber die Thematik wird so schnell leider auch nicht alt.


Wer einmal was über Sport unter anderen Bedingungen und in einem Land, dass man nicht mit Leistungssport verbindet, erfahren möchte, lege ich "Das Land der zweiten Chance" von Tim Lewis ans Herz.

 

Das Buch erzählt das Unterfangen einiger echter Größen der internationalen Radsportgeschichte in Ruanda ein Radsportteam aufzubauen. ...Ja, richtig gelesen: In Ruanda, dem vom einer der größten Völkermorde geplagten afrikanischen Staat; einer der ärmsten der Erde obendrein.

 

Ich empfehle das Buch nicht nur für Radsportfans, die erfahren wollen was es mit dem afrikanischen (Rad-)Sport auf sich hat und wie das Nachbarland Kenia es schaffte zu einer Läuferhochburg weltweit zu werden. Vielmehr berichtet es von der schweren Geschichte des Landes, die auf so gut wie jedem Ruander in unglaublicher Schwere lastet. Doch genauso erzählt es von den einfachen aber umso glücklicheren Ruandern und wie sie versuchen mit ihrer Vergangenheit klar zu kommen.

 

Indirekt war es dieses Buch, das mich dazu brachte, das erste Team für das Sozialprojekt "World Bicycle Relief" in Europa zu gründen. Somit treten wir in dem Team bei verschiedenen Sportevents an und sammeln dabei Spendengelder. World Bicycle Relief stellt damit Räder für Afrika her.

Schon in dem Buch lernt man nämlich, dass Fahrräder einen erheblich Vorteil in der Mobilität in vielen Lebenslagen für Afrikaner bedeuten.

 


Das zweite Buch von Harald Welzer, dass ich hier empfehle: Der Futurzwei Zukunftsalmanach ist die perfekte Fortsetzung von Selbst Denken. Doch kann durchaus auch eigenständig und ohne vorher "Selbst Denken" gelesen zu haben, motivieren.

 

Das Buch zeigt nämlich eine riesige Anzahl an Projekten, die Menschen initiiert haben, weil sie nicht einfach so weitermachen wollten wie bisher. Daher beweist das Buch und diese Menschen, dass es geht.

 

Persönlich muss einem durchaus nicht jedes der aufgezeigten Projekte gefallen. Aber unter der Vielzahl findet sich sicherlich das ein oder andere Projekt aus dem Alltag, wo auch Du sagst: Jo, coole Sache. Hätte ich auch drauf kommen können.

 

Der Schwerpunk der hier erwähnten Ausgabe liegt auf Mobilität. Doch finden sich darin Projekte aus allen möglichen Lebensbereichen. Ende 2014 soll der nächste Zukunftsalmanach erscheinen. Ich werde mir auch diesen wieder holen. Bis dahin kann ich diese Ausgabe aber wärmstens mit dem Prädikat anregend empfehlen.

 

Hier geht es übrigens auf die Homepage der Stiftung Futurzwei.