Cradlelution - Cradle to Cradle zum Kaufen

Sportbekleidung ökosozial gibt es seit Neuestem bei Cradlelution. Ein Online-Shop aus Hamburg mit einem besonderen Konzept. Sports.Punk geht der Sache auf den Grund...

Auf dem Hamburger Heldenmarkt habe ich Anna und Nikita von Cradlelution getroffen. Dort, auf der Nachhaltigkeitsmesse, haben sie mir ihr Konzept erklärt. Und genau das will ich für Euch im Folgenden tun. Denn Cradlelution ist was Besonderes und hat ja auch was mit Sport zu tun.


Denn Cradlelution ist der erste und bis dato einzige Online-Shop, der sich auf Cradle to Cradle - Produkte spezialisiert. 

Der Shop ist gerade aus der Taufe gehoben und bietet momentan mitunter die weltweit letzten Stücke aus der Puma InCycle - Serie; Cradle to Cradle zertifizierte Puma Sportbekleidung.


"Schön und gut. Aber was ist denn nun Cradle to Cradle?", fragt sich der geneigte Leser.

Gute Frage. Lassen wir doch den Sports.Punk mit der Hilfe von dem Cradlelution-Team das Konzept erklären:


Das bisherige und aktuelle System erfolgt nach dem take-make-waste - Prinzip, wie auf der folgenden Grafik deutlich zu sehen. Das bedeutet wir entnehmen Rohstoffe um daraus Produkte herzustellen und am Ende ihrer Lebensdauer schmeißen wir sie auf den Müll.

Das dieses Vorgehen auf Dauer nicht funktioniert, sehen wir an den sich anhäufenden Müllbergen, dem Plastik in den Weltmeeren, der verunreinigten Luft und den immer knapper werdenden Ressourcen.


Als eine Lösung dieser Probleme kann Cradle to Cradle dienen. Cradle2Cradle bedeutet hingegen dem herkömmlichen System nämlich von der Wiege in die Wiege. Dabei werden biologische Rohstoffe am Ende der Produktlebenszeit wieder der Erde zugeführt, also kompostiert.  Technische Rohstoffe (Elektroschrott, Schwermetalle, Chemikalien, Plastik, usw.) hingegen verbleiben in einem technischen Kreislauf. Sie werden also nicht weggeschmissen, sondern dienen einem neuen Produkt wieder als Rohstoff.


Das Schaubild verdeutlicht das Cradle to Cradle - Prinzip:

Hersteller, die cradle2cradle - fähige Produkte auf den Markt bringen möchten, können sich dazu zertifizieren lassen. Dabei werden Umstände wie die Fähigkeit das Produkt und seine Inhaltsstoffe in einem Kreislauf produzieren zu können getestet. Genauso wird aber auch die soziale Verträglichkeit und jeglicher Ressourcenverbrauch gepüft.


2013 hatte dies Puma mit seiner InCycle - Serie unternommen. Dabei sind sehr ansehnliche Produkte bis hin zu coolen Sneaker heraus gekommen. Puma scheint nur leider von seinem damaligen Nachhaltigkeitstrip abzukommen und führt die Serie nicht fort. Doch bei Cradlelution bekommst Du die letzten Teile aus dieser Serie noch und viele weitere C2C - Produkte.


Es bleibt zu hoffen, dass mehr Leute auf dieses Prinzip aufmerksam werden. Erst dann trägt es nämlich zu einer spürbaren Verbesserung im Umgang mit unserer Mutter Natur und auch mit unseren Mitmenschen bei. Cradlelution geht da einen Vorreiterweg und macht einfach. Schau Dir doch mal die Seite an:

Der Sports.Punk hat´s bereits getan, ist fündig geworden und hat zugeschlagen. Doch über das Teil berichtet er in einem nächsten Blogeintrag. Ist nämlich prächtig stylisch, cool und absolut nachhaltig. Geil!

Das Video zeigt Dir nochmal anschaulich was mit Cradle to Cradle gemeint ist.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anna Lütje (Samstag, 11 April 2015 20:09)

    Hallo Bastian,

    vielen lieben Dank! Wir freuen uns sehr über deinen Zuspruch und deine Bewertung! Die Cradle to Cradle Bewegung nimmt weiter ihren Lauf hin zu einer ökosozialen und nachhaltigen Gesellschaft! Das macht Spaß und motiviert! ;)

    Mit (umwelt-)freundlichen Grüßen,

    Anna

  • #2

    Bastian Wollenschein (Sonntag, 12 April 2015 17:37)

    Gerne, Anna!
    Demnächst berichte ich dann von der Puma Hose die ich von Euch habe.
    Schaut mal bei your-sportstyle.de vorbei (hier habe ich was über sie geschrieben: http://www.sportspunk.de/2014/12/10/your-sportstyle-de/ )
    Vielleicht könnt ihr in Kontakt treten...

    Grüße
    Sports.Punk