Dein individuelles Bio!-Shirt von better-shirts.de

Schon mal drüber nachgedacht, wie sehr die Herstellung eines üblichen T-Shirts die Umwelt belastet? Schon gecheckt, dass die NäherInnen in Fernost oder Afrika normalerweise leider nicht soo viel Geld verdienen?


Ich glaube, die Deine Antworten werden Ja und Ja heißen. Sonst wärst Du nicht auf meinem Blog gelandet. Anderweitig lass Dich nun inspirieren. Nur ein paar Minuten Deiner Aufmerksamkeit und Du wirst sehen, dass es richtig coole Fashion gibt, die obendrein noch hohe ökologische Standards einhält, also ressourcenschonend hergestellt wird. Außerdem bekommen die ArbeiterInnen faire Löhne dafür bezahlt. Na und wenn dieses Shirt dann noch mit Deinen eigenen Designs bedruckt ist und dieser Druck gar auch unter umweltbewussten Kriterien gemacht wird, wirst Du sagen: Das gibt´s doch nicht.

 

Dann sage ich: Das gibt´s wohl! Ätsch! Zuletzt bin ich nämlich auf die Internetseite www.better-shirts.de gestoßen. Da hab ich doch mal Bauklötze gestaunt. Denn dabei handelt es sich um ein Konzept was sehr gut zu dem Thema meines Blogs passt: Nachhaltig (unter sozialen wie ökologischen Kriterien) hergestellte Shirts und Pullis in richtig coolem Design. Zusätzlich kannst Du –wie bei Spreadshirt- Dein eigenes Design hochladen und auf das Shirt drucken lassen.

 

Die Textilien kommen –wie sie sagen- von ausgesuchten Herstellern, die mit Gütesiegeln wie das der Fair Wear Foundation ausgezeichnet sind. Das stellt hohe soziale Mindeststandards bei den Klamottenproduzenten sicher. Wofür dieses Siegel genauer steht, erfährst Du auf der Internetseite der Organisation.

 

Auch auf biologisch so verträgliche Produktion wie möglich wird geachtet. Das wird auf der Seite so schön und anschaulich erklärt, dass ich es einfach hier wiedergebe:

Das also zum Thema der Auswahl von Bio-Baumwolle. Better-shirts.de als ein mittelständisches Unternehmen aus Baden-Würtemberg hat sich also zum Ziel gemacht Bio-Shirts massenfähig zu vertreiben. Das sind genau die Initiativen über die ich auf meinem Blog berichte. Mutige Ideen, die mit Sport unsere Welt ein Stück besser machen wollen!


Doch auch über die Herstellung an sich und wie die Ware letzten Endes zum Kunden kommt, hat man sich bei better-shirts.de Gedanken gemacht. Das Ergebnis ist folgendes, was ich wieder so von deren Internetseite gerne kopiere:

Der Druck findet wie gesagt in Deutschland statt unter höchsten Umweltstandards und natürlich Arbeitsbedingungen nach normalen europäischen Standards. Tja, damit ist ja wohl alles gesagt. Die Preise sind wie gesagt massentauglich. Also ran an die Buletten. Dass auf solche Ideen immer kleine, neue Unternehmen kommen, wundert mich immer wieder…


Hier habe ich dann noch ein kleines Filmchen, dass die eingangs gestellten Fragen zu sozialen Bedingungen in der Bekleidungsindustrie verdeutlicht. Einfach und klar und zum Englisch-Lernen dargestellt von der Fair Wear Foundation:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0