Pulsoximeter für den Sport?

Kürzlich wurde ich gefragt, ob Pulsoximeter nicht auch für Sportler geeignet wären? Daraufhin habe ich mir die kleinen Geräte mal genauer angeschaut...

Zuerst einmal kläre ich dazu die Frage was ein Pulsoxidingsda überhaupt ist: Pulsoximeter sind kleine handliche Minigeräte, die wie eine Wäscheklammer auf die Fingerkuppe gesteckt werden. Benutzt werden sie bisher im medizinischen Bereich. Dort werden sie Patienten zur Überwachung des Pulses und der Sauerstoffsättigung im Blut aufgesteckt. Zum Einsatz kommen sie so beispielsweise zur Messung während Operationen.


Das Bild zeigt ein Pulsoximeter:

By Thinkpaul (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
By Thinkpaul (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Der Freund, der mir diese Idee angetragen hat, Pulsoximeter im Sport zu verwenden ist zufälligerweise Mediziner. daher kennt er sie. Er meint sie messen ziemlich genau und schnell. Auf Amazon habe ich zusätzlich gesehen, dass sie bereits unter 20 Euro zu haben sind. Das ist wirklich kein Geld für das was so ein kleines Gadget leistet. Klingt soweit alles nice.


Dennoch bin ich der Meinung, dass es mittlerweile bessere Geräte für den Zweck der Pulsmessung auf dem Markt sind. Denn die großen K.O.-Kriterien für Pulsoximeter für Sportler sind für mich erstens die schlechte Ablesbarkeit des kleinen Displays. Außerdem ist es auf der Fingerrückseite. Somit ist es unter Belastung schwer ablesbar. Geschweige denn davon, dass es Sportarten gibt, wo man seinen Zeigefinger braucht. Es stört also dann so ein Pulsoximeter dran kleben zu haben.

Das ist dann auch gleich das zweite Gegenargument: Selbst beim Laufen, wo ich nicht unbedingt Finger brauche, stört es die ganze Zeit eine Wäscheklammer auf der Fingerkuppe zu haben. Im Winter hindern außerdem Handschuhe an der Nutzung eines Pulsoximeters.


Versteht mich nicht falsch. Ich finde die immer noch klasse. Wenn Du nichts anderes zur Verfügung hast, ist ein Pulsoximeter im Sport sicherlich nicht schlecht. Aber es gibt eben bessere Alternativen. Ein paar Ideen von mir dazu:


1. Wenn eine Pulsuhr für Dich keine Alternative ist, Du aber im Besitz eines Smartphones bist (egal ob iOs oder Android als Betriebssystem) habe ich eine interessante Idee für Dich: In diesem Bogbeitrag (einfach hier klicken) habe ich bereits ausführlich über die Pulsmess-App von Runtastic berichtet. Ich nutze sie hauptsächlich zur Ruhepulsmessung, aber Du kannst sie durchaus auch im Sport zum Pulsmessen nutzen. Eine coole Sache. Die App kostet max 2 Euro.

So schaut eine Pulsmessung mit der Runtastic Puls-App aus. www.sportspunk.de
So schaut eine Pulsmessung mit der Runtastic Puls-App aus.

2. Wenn Du nicht nur im Besitz eines Smartphones sondern gar einer Smartwatch (z.B. Pebble Smartwatch) bist, biete ich Dir eine weitere Möglichkeit mit der Instant Blood Pressure Pro - App von Mini Touch Inc. Mit dieser App und dem dazu gehörenden Watchface auf der Pebble, kannst Du -genauso wie mit der Runtastic Puls-App- mit der Kamera des Smartphones Deinen Puls messen. Zusätzlich kannst Du aber während der Messung den Puls und sogar den Blutdruck auf der Smartwatch ablesen. Das ist natürlich während des Sports richtig hilfreich.


Das sind jetzt vielleicht neue Alternativen für Dich. Aber für einfach und traditionell brauchst Du auch nicht den Sports.Punk - Blog lesen.


Wie gesagt, ich will Pulsoximeter nicht verteufeln oder schlecht reden. Nutze sie wenn Du eh schon eins hast. Doch meine persönliche Empfehlung geht eher zu einer normalen Pulsuhr oder Bluetooth Herzfrequenzsensoren (wie von Wahoo oder Runtastic als Beispiel) oder eben den ganz kreativen und hier genannten Möglichkeiten.


Ich hoffe, das hat Dir geholfen. Bitte kommentiere nun Du unten in den Kommentaren, was Du von Pulsoxiemtern hälst? Vielleicht hast Du ja Erfahrung damit (im Beruf) gemacht?


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mathi5 (Dienstag, 18 August 2015 20:55)

    Hallo,
    dein Beitrag spricht scheinbar nur den gesunden Sportler an. Ich bin seit knapp 20 Jahren Lungenkrank, treibe Spinning und gehe Laufen. Um mein Herz-Kreislaufsystem aber nicht zu überlasten, reicht mir die normale Pulsuhr nicht. Und genau für solche Leute wie mich, ist das Ding perfekt. Es gibt sogar gehobenere Geräte die man als PulsoxiUhr am anderen Handgelenk tragen kan; sieht nur verdammt Cyborgmäßig aus. Mit viel Mühe, ich hab es mal getestet, passen die Aufsätze in einen Handschuh. Aber gerade beim Spinning, bei dem man schnell ins Schwitzen und aus der Puste kommt, ist das Ding für mich Gold wert.

    Grüße aus dem Norden
    Mathi5

  • #2

    Sports.Punk (Freitag, 28 August 2015 16:38)

    Danke Mathi5 für Deinen Kommentar!
    Du hast REcht, ich spreche vom reinen Gebrauch für Trainingszwecke. Nicht zur Gesundheitsüberwachung.
    Doch reicht für Deine Zwecke nicht die Überwachung mittels Pulsuhr aus? Denn der Puls gibt doch auch wider, wie sehr der Kreislauf aktuell belastet wird...