Miet Dir eine Jeans!

Es gibt sie immer mehr: Start-Ups die mit ihren kreativen Ideen die Modewelt revolutionieren und mit ihrem Konzept die Umwelt und die Arbeitsbedingungen verbessern. Heute stelle ich Euch Mud Jeans vor. Sie vermieten Dir eine Jeans!

Damit will Mud Jeans nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft handeln. Denn wenn Du die Hose nicht mehr magst oder der Mietzeitraum abgelaufen ist, gibst Du sie einfach wieder zurück an den Hersteller. Dieser schreddert Deine alte Hose dann ein und macht eine Neue draus.


Das hilft den Müllberg zu verringern und spart Ressourcen. Denn bei der Herstellung einer üblichen Jeans werden normalerweise 3000 Liter Wasser benötigt. Durch das Cradle to Cradle - Prinzip wird also auch weniger Wasser vergeudet.


Während Deiner Nutzung zahlst Du eine monatliche Gebühr für die Jeans plus eine Startgebühr. Für diejenigen, denen die Buxen gefallen, sich aber noch nicht an das Leasingmodel trauen: Ihr könnt sie auch ganz normal kaufen. Doch das ist oldschool und außerdem ist die Summe der Mietraten günstiger als der Kaufpreis (Startgebühr der Miete inklu) und das ohne Abzinsung einzuberechnen ;-)


Das Unternehmen ist jung und aus den Niederlanden. Sie haben jedoch bereits eine Homepage auf Deutsch. Schau sie Dir mal an.


Ich finde die Idee super. Daher erwähne ich sie auch hier. Denn ansonsten hat es ja nichts mit Sport zu tun. Aber wenn das mal keine nachhaltige Bekleidungsmarke ist. Das Prinzip basiert auf einer Idee aus dem Buch "Cradle to Cradle" (hier beschrieben auf diesem Blog). Bei diesem Prinzip will man alle verwendeten Materialien, die zur Produktion eines bestimmten Teils nötig sind, nach der Nutzung dieses Teils wieder in den Produktionsprozess einführen. Wenn nicht für das ursprüngliche Produkt, so doch für ein anderes.


Super ist auch, dass sie sich sehr trendy vermarkten. Ich freue mich schon darauf Mud Jeans bald mal auszuprobieren und werde davon berichten. Stylo!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0